KUNDENINFORMATION!

Wir haben an dieser Stelle für Sie das Wichtigste aus dem neuen Waffenrecht in Bezug auf Messer zusammengefasst.

Folgende Messer sind laut dem neuen Gesetz verboten:
  • Fallmesser

  • Faustmesser (Ausnahme: Inhaber einer jagdrechtlichen Erlaubnis)

  • Butterflymesser
  • Springmesser
    Alle anderen Springmesser sind weiter erlaubt. (Taschenmesserprivileg)
    Außerdem sind verboten: Hieb- und Stoßwaffen, die ihrer Form nach geeignet sind einen anderen Gegenstand vorzutäuschen,
    oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind. (z.B. Gürtelmesser, Füllfederhalter oder Spazierstöcke die
    innen eine Klinge verbergen) Hieb- und Stoßwaffen unterliegen einer Sonderrregelung. Sie sind als Gegenstände definiert, die
    Ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, unter unmittelbarer Ausnutzung der Muskelkraft durch Hieb, Stoß, Stich, Schlag oder Wurf
    Verletzungen beizubringen. Also meint man damit Dolche, Schwerter oder Säbel. Der Umgang mit Ihnen ist nur Personen gestattet,
    die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Auch der Vertrieb und das Überlassen von Hieb- und Stoßwaffen im Reisegewerbe,
    auf Messen, Märkten Volksfesten und Sammlertreffen sind verboten.
    Eventuell benötigte Ausnahmegenehmigungen werden durch die zuständige Behörde (lokale Polizei) erlassen, wenn öffentliche
    Interessen nicht entgegen stehen. Hieb- und Stoßwaffen dürfen auch bei öffentlichen Vergnügungen, Volksfesten,
    Sportveranstaltungen, Messen, Märkten etc. nicht mitgeführt werden.